Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

TopJob-Magazin der IHK zu Leipzig

Karrieremarkt für coole Köpfe Berufsbereich: Sonstige kaufmännische Berufe Als Ausbildungsbetriebe kommen in ­Betracht: • regionale und nationale Tourismusorganisationen • lokale und regionale Tourismusstellen • Freizeitbäder • Freizeit- und Ferienparks • Campingplätze • Marinas • Incoming-Unternehmen • touristisch orientierte Verkehrsunternehmen • Unternehmen und Organisationen des Ge- sundheits- und Wellnesstourismus Immobilienkaufleute vermieten und bewirt- schaften Immobilien. Sie erwerben, veräußern und vermitteln Immobilien. Zu den beruflichen Qualifikationen gehört weiterhin das Begrün- den und Verwalten von Wohnungs- und Teilei- gentum, die Kundenberatung, das Analysieren des Immobilienmarktes und die Umsetzung entsprechender Marketingkonzepte. Während der Ausbildung entwickeln sie immobilienbezo- gene Dienstleistungen und unternehmens- und kundenbezogene Finanzierungskonzepte. Das technische Gebäudemanagement ist zu organi- sieren und zu steuern. Bürokaufleute erledigen die Buchhaltung, die Lohn- und Gehaltsabrechnung, das Rechnungs- wesen und den dazugehörigen Schriftverkehr. Tätigkeiten im Einkauf, Verkauf und Vertrieb sind Bestandteil dieses Berufes. Sie schreiben Rechnungen, kontrollieren Zahlungseingänge und veranlassen Mahnungen. Sie kontrollieren Lagerbestände und überwachen die Lagerkosten. Veranstaltungskaufleute sind Eventprofis und immer da im Einsatz, wo etwas los ist. Veran- staltungskaufleute bereiten hinter den Kulissen die großen Auftritte vor. Egal ob es sich um ein Konzert, eine Messe oder einen Kongress handelt, Veranstaltungskaufleute planen, organisieren, sind an der Durchführung und der Nachbereitung von Veranstaltungen beteiligt. Ihre Tätigkeiten erfordern Dienstleistungsbe- reitschaft, Kreativität und Improvisationstalent. Sie arbeiten kunden- und projektorientiert im Team und benötigen dafür soziale und kommu- nikative Kompetenzen. Sport- und Fitnesskaufleute sind für die Verwaltungs- und Organisationsaufgaben im Sport- und Fitnessbereich tätig. Der direkte Kontakt mit Personen und Gruppen erfordert soziale und kommunikative Fähigkeiten. Sie informieren, beraten und betreuen Mitglieder, Kunden und Interessenten. Bei der Bearbei- tung von Geschäftsvorgängen des Finanz- und Rechnungswesens, für Werbung und Öffent- lichkeitsarbeit nutzen Sport- und Fitnesskauf- leute moderne Informations- und Kommunika- tionstechniken. Sie wirken bei der Verwaltung von Sportanlagen und Sportstätten mit und beschaffen Waren und Dienstleistungen. Kaufleute im Gesundheitswesen verfügen über spezielle Kenntnisse zu rechtlichen Grundlagen, Strukturen und Aufgaben im Gesundheits- und Sozialwesen. Sie sind qualifiziert für die Bereiche Kundenbetreuung, Personalwirtschaft, Materialverwaltung, Leistungsabrechnung und Rechnungswesen. Sie erfassen Patientendaten und rechnen Leistungen mit Krankenkassen oder anderen Kostenträgern ab. Als Kaufleute kalkulieren sie Preise und beschaffen Materiali- en, Produkte und Dienstleistungen. Kaufleute für Tourismus und Freizeit vermark- ten vor Ort ein touristisches Zielgebiet. Sie sind aktiv bei Marketingmaßnahmen zur Erhöhung des Bekanntheitsgrades, der Verbesserung des Images und der Steigerung des Besucher- aufkommens. Sie entwickeln, vermitteln und verkaufen touristische Produkte und Dienst- leistungen. Sie setzen sich serviceorientiert für die Kundenwünsche vor Ort ein, beraten und betreuen Kunden, Gäste und Besucher, sorgen für deren Unterhaltung und tragen wesentlich zum Gelingen des Aufenthaltes in der Region bei. Sie informieren zielgruppenspezifisch über touristische Leistungen und Attraktionen, auch in einer Fremdsprache. Bei der Sicherstel- lung der Funktionsfähigkeit von technischen Anlagen und Einrichtungen, insbesondere in Freizeiteinrichtungen, wirken sie mit. wer macht was? k l a r e s a c h e . d e r b e r u f s b e r e i c h s o n s t i g e k a u f m ä n n i s c h e b e r u f e 43

Seitenübersicht