Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

TopJob-Magazin der IHK zu Leipzig

Berufsbereich: Verkehr Breit gefächert ist das Spektrum der Ausbil- dungsberufe im Bereich Verkehr – den vielfäl- tigen Anforderungen der Unternehmen dieses Wirtschaftszweiges entsprechend. So werden vor allem Lehrstellen angeboten, die die Berufe Eisenbahner/-in im Betriebsdienst, Kaufmann/-frau im Eisenbahn- und Straßen- verkehr und Kaufmann/-frau für Verkehrs- service betreffen. Aber auch für die Berufe Berufskraftfahrer/-in,­Luftverkehrskaufmann/- frau, Servicekaufmann/-frau im Luftverkehr, Tourismuskaufmann/-frau (Privat- und Geschäftsreisen), Kaufmann/-frau für Spedi- tion und Logistikdienstleistungen bestehen betriebliche Ausbildungsmöglichkeiten. In der praktischen Tätigkeit werden Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt, die in ihrer berufsspezi- fischen, aber auch allgemeinbildenden Art in- teressante Themengebiete betreffen und durch Vermittlung theoretischer Kenntnisse in den Berufsschulen gefestigt und erweitert werden. So sind z. B. Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen Spezialisten für Wa- rentransport und Güterlagerung. Sie besorgen den Güterverkehr per Eisenbahn, Lastwagen, Schiff oder Flugzeug. Die Beratung der Kunden über die günstigste Versandart, die Vermittlung von Frachtabschlüssen, die Organisation von Transporten in eigener Regie sowie Überwa- chungsarbeiten im Lager gehören ebenfalls zu ihren Tätigkeiten. Dazu benötigen die Lehrlinge Kenntnisse über Verkehrswege, Tarife, Zoll- und Versicherungsbestimmungen sowie auf den Gebieten Zahlungsverkehr, Buchführung, Kosten- und Leistungsrechnung. Branchen- bezogene Spezialisierungen sind in diesem Beruf üblich. Berufskraftfahrer/-innen führen Fahr- ten des Gütertransportes bzw. Fahrten zur Beförderung von Personen im Reise- oder Personennahverkehr sicher und unter Berücksichtigung von wirtschaftlichen und umweltschonenden Aspekten durch. Sie wenden nationale und internationale Rechtsvorschriften und Vorschriften des Straßenverkehrs an, kontrollieren, pflegen und warten Fahrzeuge. Weiterhin berei- ten sie Fahrzeuge für den Transport von Gütern oder den Transport von Personen vor, nehmen das Transportgut oder das Gepäck an, sichern die Ladung und prüfen die mitzuführenden Papiere. Servicefahrer/-innen arbeiten in Unternehmen, die Serviceleistun- gen wie das Warten und Pflegen von Geräten, das Ergänzen von Warenbeständen, den Austausch von Produkten oder den Ver- kauf von Waren beim Kunden erbringen. Sie sind insbesonde- re in den Bereichen Textilmiet- service, Berufsbekleidungs- service, Hygienedienstleistung, Lebensmittelversorgung und Automatenbetrieb tätig. Vor Ort erbrin- gen sie produktbezogene Serviceleistungen, informieren und beraten Kunden und bieten Waren und Dienstleistungen an. Sie planen ihre Touren unter verkehrsgeografischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten sowie nach zeitlichen Vorgaben. Des Weiteren nehmen sie Kundenwünsche, Beschwerden und Reklamationen entgegen und beladen Fahrzeuge nach Anfahrfolge und Warenbe- schaffenheit. Auf der Überholspur 36 wer macht was?

Seitenübersicht