Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

TopJob-Magazin der IHK zu Leipzig

Herzlich willkommen! Berufsbereich: Hotellerie und Gastronomie Hotelfachleute (Hotelfachmann/-frau) planen und organisieren die ­wesentlichen Arbeitsab- läufe im Hotel und sammeln Erfahrungen als ­Etagenkellner, Rezeptionist und Zimmermäd- chen. Im 3. Lehrjahr beginnt die Spezialisierung, wobei es insbesondere auf den Umgang mit den Gästen, die Beratung und den Verkauf, den Empfang, auf Marketing und Wirtschaftsdienst ankommt. Restaurantfachleute (Restaurantfachmann/- frau) arbeiten innerhalb ihrer 3-jährigen Lehrzeit in der Küche (wo sie einfache Speisen zubereiten), im Service, wo sie lernen, eine ­Station selbstständig zu führen, und im Veran- staltungswesen, wo sie bei der Ausrichtung von Veranstaltungen und Festlichkeiten mitwirken. Als Restaurantfachmann/-frau beherrscht man das Verkaufen, das Präsentieren von Speisen und Getränken und deren Servieren unter Berücksichtigung verschiedener Servicearten sowie das Zubereiten spezieller Speisen und Getränke am Tisch des Gastes. Die Wahl eines Ausbildungs- berufes in der Hotellerie und Gastronomie hat Zukunft. Im Mittelpunkt der Ausbildung steht das gastorientierte Han- deln. Freundlichkeit und die Bereitschaft, auch am Abend und an den Wochenenden die Wünsche der Gäste zu erfüllen, sind wichtige Voraussetzun- gen. Welchen Beruf kann man in der Gastronomie erlernen? 32 wer macht was? > Ich mag meinen Job, weil es von mir selbst abhängt, wie zufrieden die Gäste das Lokal verlassen. Sie glücklich zu machen, motiviert mich ungemein. < Timo Fuchs, Auszubildender zum Restaurantfachmann im Ratskeller der Stadt Leipzig

Seitenübersicht