Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

TopJob-Magazin der IHK zu Leipzig

30 wer macht was? Doppelt hält besser Duale Berufsausbildung Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Deutschland im globalen Wettbewerb ist die Berufsausbil- dung im dualen System. Sie garantiert eine solide und umfassende Ausbildung sowie die Fähigkeit, den erlernten Beruf anschließend erfolgreich auszuüben. Die Berufsausbildung in Betrieb und Schule, die sich international als „Duales System“ einen Namen gemacht hat, bedeutet Vermittlung von präzisem und praxisbetontem Fachwissen in Zusammenhang mit beruflicher Erfahrung und damit wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit. Karriere mit Lehre: Für dieses Ausbildungsmodell wurde in Sachsen jetzt ein spezielles Projekt gestartet. Dazu haben sich unterschiedliche Partner zu einem „Nationalen Pakt für Ausbil- dung und Fachkräftenachwuchs 2010-2014“ zusammengeschlossen. Ziel dieses Pakts ist die Stärkung der dualen Berufsausbildung. Dafür sollen gezielt leistungsstarke Jugendliche für eine betriebliche Berufsausbildung interessiert werden. „Karriere mit Lehre“ lautet das Motto, das attraktive Alternativen zu einem Hochschul- studium präsentiert. In Sachsen wurde dafür das Pilotprojekt „Duale Berufsausbildung mit Abitur in Sachsen“ (DuBAS) ins Leben gerufen. Top-Qualifikation als Ziel: Innerhalb des Pilotprojekts wird speziell auf eine Doppelqua- lifizierung gesetzt. Das heißt, Auszubildende in einem der drei MINT-Berufe – Zerspanungs-, Industrie- oder Werkzeugmechaniker/-innen – werden dort zunächst ihren IHK-Berufsabschluss machen und zusätzlich die allgemeine Hoch- schulreife erwerben. In der Region Leipzig sind zu diesem Ziel eine Reihe von Partnern mit an Bord, u. a. die IHK zu Leipzig, das Berufsschulzentrum Karl-Heine-Schule Leipzig und die Sächsische Bildungsagentur. Vier Jahre – zwei Abschlüsse: Die Doppelqualifizierung innerhalb der dualen Berufsausbildung dauert ins- gesamt 4 Jahre. Das erste halbe Jahr dient zur intensiven Vorbereitung auf die Doppelqualifizierung und wird im Berufsschulzentrum absolviert. Was bringt mir die duale Berufsausbildung? Gute allgemeine und berufliche Bildung haben eine wachsende Bedeutung für die individu- ellen Lebenschancen der Menschen und die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Ent- wicklungsmöglichkeiten in unserem Land. Neue Technologien, eine veränderte Arbeits- organisation, ein wachsender Dienstleistungs- sektor und die zunehmende internationale Verflechtung der Wirtschaft erfordern neue Qualifikationen, um auch in Zukunft den Beruf erfolgreich zu meistern. Ganz klar, doppelt hält besser • Erwerb eines betrieblichen Berufs­abschlusses • Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife • Pilotprojekt in zukunftssicheren MINT-Berufen • Option eines späteren Studiums Ansprechpartner: Thomas Buchbinder Telefon: 0341 1267-1358 buchbinder@leipzig.ihk.de Frank Tanzmann Telefon: 0341 1267-1354 tanzmann@leipzig.ihk.de Im Anschluss an die schulische Vorbereitung findet dann die betriebliche Ausbildung statt. Sie dauert entsprechend der Ausbildungsverordnung dreieinhalb Jahre. Während dieser Zeit wird im Rahmen der Berufsschule auch die allgemeine Hochschulreife – das Abitur – erworben. Telefon: 03411267-1358 Telefon: 03411267-1354

Seitenübersicht