Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

TopJob-Magazin der IHK zu Leipzig

12 Einsteigen - Gas geben - aufsteigen Beruf 2013/2014 Karriere vor der Lehre Das Wichtigste in Kürze: • Einstiegsqualifizierungen sind aus allen Beru- fen ableitbar. Alle Tätigkeitsbereiche sind möglich. • Sie können abhängig von der individuellen Ent- wicklung des Jugendlichen und den betriebli- chen Gegebenheiten flexibel gestaltet werden. • Bei erfolgreichem Abschluss der betrieb- lichen Einstiegsqualifizierung vergibt die IHK ein Zertifikat, das den Übergang in eine spätere Ausbildung oder Berufstätigkeit unterstützen soll. Chance nutzen! • Die Jugendlichen erhalten mit der Einstiegs- qualifizierung die Möglichkeit, in einem Zeitraum von mindestens sechs bis maximal zwölf Monaten Teile eines Ausbildungsberu- fes kennenzulernen. • Im Berufsleben können sie Erfahrungen sam- meln und erlangen bei der täglichen Arbeit ebenfalls entsprechende soziale Kompeten- zen. • Sie lernen die Strukturen sowie die unter- schiedlichen Arbeitsabläufe im Unternehmen kennen. • Im täglichen Berufsleben können sie insbesondere ihre praktischen Begabungen einbringen. • Bei einem positiven betrieblichen Zeugnis erhalten die Jugendlichen ein Zertifikat der IHK. Es unterstützt einen Übergang in eine Ausbildung oder Beschäftigung. Auch für Einstiegsqualifizierungen kön- nen gezielte Unterstützungsangebote, z. B. ausbildungsbegleitende Hilfen, in Anspruch genommen werden. Was müssen Unternehmen tun? • Die Unternehmen schließen mit dem Jugendlichen einen Vertrag über die betrieb- liche Einstiegsqualifizierung. Vertragsmuster und Beispiele für Einstiegsqualifizierungen sind bei der IHK erhältlich. • Durch den Einsatz in den Unternehmen werden den Jugendlichen die fachspezifi- schen Kenntnisse des Ausbildungsberufes vermittelt; soziale Kompetenzen entwickeln sie durch die Teamarbeit im Unternehmen. • Bei Berufsschulpflicht (landesspezifisch unterschiedlich) ermöglichen die Unterneh- men den Jugendlichen den Schulbesuch. • Am Ende der betrieblichen Einstiegsquali- fizierung bewerten sie die Leistungen und stellen ein betriebliches Zeugnis aus. Jetzt gibt es einen neuen Einstieg in die Be- rufsausbildung für Jugendliche, die noch nicht voll für die klassische Ausbildung geeignet sind oder aus persönlichen Gründen noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben: Einstiegs- qualifizierung mit IHK-Zertifikat. Betriebliche Einstiegsqualifizierung – Was ist das? Die Einstiegsqualifizierung (EQ) ist ein Angebot für Jugendliche, die keinen Ausbildungsplatz finden. Aber das Potenzial dieser jungen Men- schen ungenutzt zu lassen, ist nicht im Sinne von Wirtschaft und Gesellschaft. Des- halb gibt es die Einstiegsqualifizie- rung, die mit einem Praktikum vergleichbar ist, nur dass es klare gesetzliche Regelun- gen zur Vergütung und Dauer gibt. Ansprechpartnerin: Evelyn Baumann Telefon 0341 1267-1359 baumann@leipzig.ihk.de Telefon 03411267-1359

Seitenübersicht