Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Nachhaltiges Flächenmanagement im Grünen Ring Leipzig

Statements >> Prof. Dr. Arno Bunzel, Stellvertretender Leiter des Deutschen Instituts für Urbanistik „Wir sprechen gerne von »Good Practice«, wenn wir Nachahmenswertes dokumentie- ren. Auf das Brach- und Kompensations- flächenmanagement des GRL trifft diese Bezeichnung ohne Einschränkung zu. Ich bin sicher, dass sich die hier verfolgten Herangehensweisen auch in Bezug auf die interkommunale Kooperation weiter ver- breiten werden. Ansätze hierfür sind in allen Teilen der Republik zu beobachten. Die zu- nehmende Verknappung geeigneter Flächen für die Kompensation von Eingriffen wird zwangsläufig dazu führen, dass die Vorteile einer Kombination von Brachflächenrevitali- sierung und Kompensation genutzt werden. Auch der interkommunale Suchmaßstab wird bei der Suche nach geeigneten Kom- pensationsmaßnahmen immer wichtiger. In diesem Sinne ist der vom GRL entwickelte Weg zukunftsweisend.“ >> Gesine Sommer, Leiterin des Amtes für Kreis- entwicklung des Landkreises Leipzig „Das interkommunale Flächenmanagement des GRL ist von essentieller Bedeutung für die regionale Landschaftsplanung und spielt bei jeder Ansiedlung von Investoren eine große Rolle. Umso wichtiger ist es deshalb, dass die Mitgliedskommunen konstruktiv zusammenarbeiten. Nur so ist Planungs- sicherheit in der Bauleitplanung gegeben, können Verfahren und Investitionen be- schleunigt werden. Kompensationsmaßnah- men lassen sich hierdurch sinnvoll bündeln und auf regionale Schwerpunkte lenken, so z. B. auf den Ausbau des Gewässerverbun- des und die Verknüpfung des Leipziger Neu- seenlandes mit dem Gewässersystem der Stadt Leipzig.“

Seitenübersicht