Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Nachhaltiges Flächenmanagement im Grünen Ring Leipzig

Prägnantes Symbol der aktuellen Flächen- situation: unbebaute Freifläche und Baulücke in der Leipziger Edlichstraße. Früher Verladebahnhof, heute beliebter Grünzug am Karl-Heine-Kanal: der Stadtteilpark in Leipzig-Plagwitz. Aktuelle Flächen- situation im GRL In allen Städten und Gemeinden des GRL konnten in den vergangenen Jahren positive Ergebnisse bei der Revita- lisierung von Brachflächen erzielt werden. Die Zahl der Brachflächen ging stark zurück. So gibt es Kommunen, wie z. B. Belgershain und Zwenkau, die derzeit keine eigenen Brachflächen besitzen. Neben der Wiedernutzung für gewerbliche Zwecke werden die Flächen für den Woh- nungsneubau sowie als Park- und Stellplätze genutzt. Den Hauptanteil der breiten Revitalisierungspalette nehmen jedoch dauerhafte Grün- und Freizeitflächen für den Gemeinbedarf ein. Als Schlüsselmaßnahme zur Aufwer- tung von strukturell benachteiligten Quartieren hat sich in Leipzig die Entwicklung neuer Stadtteilparks erwiesen. Die Anlage der Parks erfolgt dort, wo durch eine beständige Steigerung der Wohnumfeldqualität Entwicklungsimpulse zu erwarten sind und Vernetzungen von städtischen Bioto- pen erzielt werden können. Zu diesem Zweck wurden vor allem große ehemalige Industrie- und Bahnareale umge- nutzt. Neugestaltete Flächen sind z. B. der fast zehn Hektar große Stadtteilpark Rabet, der Lene-Voigt-Park (vormals Eilenburger Bahnhof) im Leipziger Osten und der Stadt- teilpark Plagwitz (früher Verladebahnhof Plagwitz). 561 Hektar oder siebenmal die Leipziger Innenstadt Fest steht: Allein in der Stadt Leipzig hat es im Vergleich zum Jahr 2000 und den damals vorhandenen Brachflä- chen von etwa 2000 Hektar eine deutliche Verschlankung gegeben. Vielen ungenutzten Flächen konnte neues Leben eingehaucht werden: Seit Beginn der Brachflächenerfas- sung Ende der 1990er Jahre wurden 3717 Flächen mit einer Gesamtfläche von 561 Hektar wiederbelebt. Das sind ungefähr 785 Fußballfelder oder die siebenfache Fläche des Leipziger Innenstadtrings. Aktuell sind 3805 brachliegen- de Flächen mit einer Gesamtfläche von ca. 1057 Hektar im Brachflächenpool IKOBRA erfasst. Diese sind über das gesamte Stadtgebiet verteilt und entsprechen ca. 3,5 Prozent der Stadtfläche. Die meisten von ihnen haben nur eine geringe Flächengröße. Nur noch selten existieren große >> Stadt Leipzig: Brachflächen in Zahlen (Stand: Juni 2014, Quelle: GRL) Seit Beginn der Brachflächenerfassung vor 15 Jahren wurden 3717 Flächen mit einer Gesamtfläche von 561 Hektar revitalisiert. Dies entspricht ca. 785 Fußballfeldern. Aktuell sind 3805 brachliegende Flächen er- fasst. Sie entsprechen der gemeinsamen Fläche von Cospudener, Markkleeberger und Kulk- witzer See. 428 der brachliegenden Flächen werden ak- tuell entwickelt. Auf insgesamt 97,8 Hektar findet Bautätigkeit statt. Dies entspricht etwa der 2,5-fachen Fläche der Start- und Landebahn des Flughafens Leipzig/Halle.

Seitenübersicht