Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Nachhaltiges Flächenmanagement im Grünen Ring Leipzig

GRL-Mitglieder im Gespräch mit Vertretern deutscher Regionalparks und anderer Grüner Ringe am zukünftigen Stadthafen Leipzig. Interkommunale Kooperation – gewusst wie! Viele Menschen kennen den GRL vor allem von den beiden von ihm entwickelten Radrouten – dem Äußeren und dem Inneren Grünen Ring –, die die Städte und Gemeinden der Region um Leipzig miteinander verbinden. Er ist seit seiner Gründung im Jahr 1996 insbesondere ein deutschlandweit außergewöhnliches Projekt, in dem zwölf Kommunen und zwei Landkreise erfolgreich zusammenarbeiten. Ziel ist es, gemeinsam die Attraktivität der Region zu stärken, ihre Kulturlandschaft umweltverträglich zu entwickeln und sie für Bürger wie für Gäste lebenswert zu gestalten. Das Besondere an dem Zusammenschluss sind die regionale Vernetzung und die transparente Kooperation der Mitglieds- gemeinden. Schlüsselprojekte werden zumeist von mehreren Kommunen gemeinsam entworfen und umgesetzt, ohne jedoch in die jeweilige Planungshoheit einzugreifen. Der GRL ist ein anerkannter Netzwerker, Motor und Weichen- steller für wichtige regionale Entwicklungen – inzwischen auch über die Ländergrenzen hinaus. 18 Jahre Grüner Ring Leipzig – eine Zwischenbilanz Viele gemeinsame Projekte des GRL konnten erst mit Hilfe von Fördermitteln realisiert werden. Seit der Gründung sind 87 Planungen, Konzepte und investive Maßnahmen für die Region beauftragt worden. Diese Projekte umfassten ein Ge- samtvolumen von 5.349.155 Euro und wurden durch För- dermittel in Höhe von 3.526.768 Euro unterstützt. Aus den Umlagen der Mitgliedskommunen wurden darüber hinaus seit 2004 weitere 97 Maßnahmen in einem Gesamtvolumen von ca. 396.663 Euro kofinanziert und umgesetzt. 10 >> Nachhaltiges Flächenmanagement Ein Erfahrungsbericht Der Grüne Ring Leipzig – ein Portrait Form Freiwillige, gleichberechtigte Zusammenar- beit seit 1996; jedes Mitglied hat eine Stimme Mitglieder zwölf Städte und Gemeinden, zwei Landkreise 3964 Quadratkilometer Fläche, ca. eine Million Einwohner • Belgershain • Böhlen • Borsdorf • Brandis • Großpösna • Leipzig • Markkleeberg • Markranstädt • Rackwitz • Schkeuditz • Taucha • Zwenkau • Landkreis Leipzig • Landkreis Nordsachsen Daneben arbeiten viele Vereine, Bürger, Unternehmen und Verbände aktiv mit. Hauptaufgaben • Zukunftsfähige Entwicklung der Region mit den Schwerpunkten Landschaft, Landwirt- schaft und Wasser • Nachhaltiges Flächenmanagement und Umwelttechnologie • Stärkung des Heimatgefühls • Touristische Erschließung und Erlebbar- keit der Kulturlandschaft durch den Ausbau eines Wegenetzes für Radfahrer, Wanderer, Wasserwanderer und Reiter

Seitenübersicht